Ungewöhnliche Fassexperimente

am 19.11.2021 um 19:30 - 22:00 Uhr

Veranstaltungsort
INSPIRE Chemnitz


 

Die Art des Fasses, in dem der Whisky lagert, ist der Hauptfaktor für den letztendlichen Geschmack. Während klassischerweise Ex-Bourbon Fässer benutzt werden, gibt es mittlerweile eine Unzahl von verschiedenen Fässern. Ex-Sherry Fässer sind schon eher Standard. Weinfässer auch schon länger etabliert. Brandy oder gar Kastanienfässer dann doch eher Neuland. Bei diesem Testing gehen wir den Fässern näher nach.

Hier das Line-Up:

  • Bladnoch Samsara: Eine Kompostion aus frischen Ex-Bourbon und kalifornischen Rotwein Fässern, welche mindestens 8 Jahre reifen durften. Das Ergebnis ist aromenstark und üppig wie ein Fruchtkompott. Einen schottischen Lowland hatten wir schon lange nicht mehr…. 46,7%
  • Method and Madness Virgin Hungarian Oak Finish
    Irish Single Pot Still Whiskey: Der Wahnsinn hat Methode. Hier experimentieren kreative Köpfe der Middleton Destille in Irland. Zuerst kommt der Whisky in Bourbon Fässern. Dann aber wird er in ungarische Fässer gelegt. Eichenfässer aus den Karpaten. Die hätten bestimmt auch nicht damit gerechnet, aber wenn so verrückte whisky-besessene Iren ihr Zeug da rein tun, dann kommt so was dabei raus. 46%
  • Longrow Red 11 Jahre 55%: Longrow sind ja die torfigen Gesellen aus Springbank. Dieser hier durfte sich neun Jahre in Ex-Bourbon-Fässern ausruhen, bevor man ihn noch für zwei Jahre in frischen Cabernet Fässern aus dem südafrikanischen Weingut Stellenbosch lagerte. Rausgekommen ist dann diese Fassstärke
  • Edradour Oloroso Sherry und Sauternes, 9 Jahre, 55,9%. Ein frisches Sauternes Fass und ein frisches Oloroso Sherry Fass sind hier zu einem Cuvée zusammengeflossen.
  • Teeling, Single Pot Still, Single Cask, Brandy PX Chestnut Cask, 59,7%. Die Freunde von Teeling sind ja für ihre Experimente bekannt. Wie beim Irish Pot Still üblich wird ein Teil der verwendeten Gerste ungemälzt destilliert. Dieser Anteil ist hier 50%. Gelagert wird das in einem Fass aus Kastanienholz, das vorher einen PX Brandy enthielt. Das sind wir mal gespannt, was hier rauskommt.
  • Caol Ila 13 Jahre 2007/2020 Sherry Butt Finish, Samurai Signatory 59,1%. Zum Ende besucht uns noch ein japanischer Krieger. Wir lassen uns nicht einschüchtern und genießen sein Whiskykraft.

 

Wir werden uns natürlich an die entsprechenden Hygieneregeln halten. Bitte beachtet dazu auch die dann gültigen Bestimmungen. Wie sind aber optimistisch, dass es möglich ist.

Achtung: Bei diesem Tasting wird es keine Vollverpflegung geben. Wir geben Brot und Schokolade dazu.

Falls das Tasting wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder veränderter Hygienebestimmungen nicht stattfinden kann oder verschoben werden muss, bekommt ihr selbstverständlich Euer Geld vollumfänglich zurück.

Kosten: 35€ (für Whisky, Brot, Schololade) Zusätzliche Getränke sind auf Spendenbasis erhältlich

Beginn: 19.30 Uhr

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, darum ist eine rechtzeitige Anmeldung empfehlenswert.

Eventuell gibt es auch die Möglichkeit die Whiskys zu ordern, ohne an der Veranstaltung teilzunehmen, weil man am Termin verhindert ist. Dann organisieren wir eine Abfüllung in kleine Flaschen. Bitte dazu Kontakt aufnehmen.

Beachtet bitte, dass die Anmeldung erst nach Zahlungseingang gültig ist.

Stornobedingungen:
Falls das Ticket nicht persönlich beansprucht werden kann, bitte eine Ersatzperson finden. Dann fallen keine zusätzliche Kosten an. Bitte einfach nur uns den neuen Namen Bescheid geben.
Bei Bedarf helfen wir auch eine Ersatzperson zu finden.

Ansonsten gelten folgende Fristen:
Bis 14 Tage vor Tasting wird der Betrag, abzgl. einer Bearbeitungsgebühr von 5€ zurückgebucht.
Bis 7 Tage vor Tasting werden 50% des Betrages zurückgebucht.
Bis zu 3 Tagen vorher gibt es 25% des Betrages zurück.
Bei weniger als 3 Tagen können wir nichts mehr erstatten.

Okay?

Bei Fragen bitte melden an: tasting@inspire-chemnitz.de

Anmeldung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Kategorien